Beratung - Coaching - Seminare

Für deine persönliche Entfaltung

Mein Verständnis von Beratung und Coaching

Auch ich durfte bereits die Erfahrung machen, wie „Coaching“ nicht funktioniert, daher möchte ich mein Verständnis und mein Vorgehen als Coach, Berater und Begleiter etwas näher erläutern.

Der Begriff oder der „Job“ als Coach ist momentan ohnehin etwas kritisch zu betrachten, beinahe schon überstrapaziert, da Coachs zurzeit überall aus dem Boden sprießen, der ein oder andere tatsächlich aus einer Berufung heraus, doch ein Teil leider auch mit dem Gedanken, das schnelle Geld machen zu können.

Doch wer aus finanziellen Gründen Coach wird, oder glaubt, hier bei Menschen schnell Kasse machen zu können, hat meiner Meinung nach den Sinn von Coaching nicht verstanden. Im tiefsten Sinne ist Coaching ein Dienen – dem Klienten dienen, helfen, begleiten.

Auch eine Beratung verfolgt das Ziel ,dem Klienten zu dienen, also die Wünsche, Bedürfnisse und die persönliche Situation eines Menschen ernst zu nehmen und dies als Grundlage jeder Beratung anzunehmen.

Natürlich ist es eine Dienstleistung im klassischen Sinne, und eine Dienstleistung darf natürlich auch ausgeglichen werden. In Zeiten, in denen noch Geld als Ausgleichsgegenstand funktioniert, gerne auch für Geld.

Natürlich richtet sich auch der Ausgleich nach Wertigkeit, also danach, welchen Wert mein Dienst für meinen Klienten hat. Umgekehrt ist es auch eine Wertschätzung des Klienten gegenüber seinem Coach oder Berater den Dienst und somit das erreichte Ziel, auszugleichen.

Ich spreche bewusst von Wert und nicht von Preis, weil viele zwar wissen was etwas kostet, doch gar nicht mehr den Wert hinter einem Preis begreifen können.

Ein Klient, der zum Beispiel weite Teile seines Potentials entdecken durfte, dadurch wesentlich mehr an persönlicher Freiheit gewinnen durfte, sich rund um glücklich und gesund fühlt, neue Beziehungen kreiert und in seine wahre Kraft gekommen ist, quasi wie ein neues Leben beginnen darf, hat einen unbezahlbaren Mehrwert an Leben bekommen, doch in Geld kann man das gar nicht  wirklich umrechnen.

Doch was ist denn nun die Dienstleistung, die einen  Coach ausmacht?

Jeder Mensch und jedes Wesen, ist einzigartig und im Kern wundervoll, daher sollte dies auch der Punkt sein, von dem ein Coach oder Berater seinen Klienten gegenüber tritt.

So einzigartig wie alles ist, so hat auch jeder Mensch seine Herausforderungen im Leben zu meistern, natürlich darf man sich dafür Unterstützung holen und auf die Kraft der Gemeinschaft der Co-Creation vertrauen.

Manchmal sind eben die Steine, die einem im Weg liegen, so groß, dass man die Sonne nicht mehr sieht, und den Weg um den Stein herum im Dunkeln nicht erkennt, dann macht es Sinn, sich Hilfe zu holen, die Licht ins Dunkle bringt.

Doch wie sieht professionelle Unterstützung aus?

Niemand kann dir deine Probleme abnehmen, oder deine Herausforderungen für dich lösen, es sind ja schließlich deine, doch manchmal hilft bereits eine andere Perspektive auf deine Herausforderung, um eine Lösung zu kreieren oder vielleicht eine Bestandsaufnahme deiner Ressourcen, möglich ist es auch ,deine Herausforderung in einen neuen Rahmen zu setzen.

Doch das Wichtigste ist es meiner Erfahrung nach, das eigene Potential erst einmal zu erkennen, dadurch neue Möglichkeiten aufzuzeigen und zu erkennen, die man selbst vorher nicht erkannt hat und dann ein klares Ziel anzusteuern.

Wie ein Schiff auf dem Meer des Lebens, das keinen Kurs hat, wo die Segel nicht gesetzt sind, kann auch ein Mensch ohne Kurs und Segel nie an einen Hafen oder an Land gelangen.

Besonders wichtig ist es, dass du weißt, wo du überhaupt hin möchtest, ob die Herausforderung auf deinem Weg überhaupt deine eigene ist, oder vielleicht nur von jemand anderem dorthin projiziert wurde.

Mark Twain sagte einmal, dass es nur zwei Tage in unserem Leben gibt, der eine ist der Tag unserer Geburt und der andere ist der Tag an dem wir herausfinden warum.

Ein häufiges Phänomen ist es, dass wir vor „Probleme“ gestellt werden, die gar nicht unsere eigenen sind, sondern von anderen auf unseren Weg gelegt werden, damit diese sich nicht darum kümmern brauchen. Hier gilt es herauszufinden, wo du überhaupt hin möchtest, was ist deine Vision von deinem Leben, deine Ziele und deine Träume?

Ich persönlich  bin zu der Erkenntnis gelangt, dass jeder aus einem bestimmten Grund in dieses Leben gekommen ist, dass jede Erfahrung, die wir machen dazu dient uns wachsen zu lassen und wir lediglich vergessen haben, warum wir hier sind und warum diese Erfahrungen für uns wichtig sind – daher ist es wesentlich, heraus zu finden was dein „Warum“ ist.

Die Möglichkeiten sind genau so individuell wie die Herausforderungen und die Wesen selbst.

Doch was ich persönlich nicht nachvollziehen kann, sind Coachs oder zumindest Menschen die sich als solche bezeichnen, die glauben, anderen Menschen sagen zu müssen, was sie zu tun oder zu lassen haben.

Niemand kann dir sagen, was dein Weg ist, niemand hat das Recht, auch kein Coach – dir zu erzählen wie du dein Leben zu leben hast, dass kannst nur du selbst dir bewusst machen.

Carl Gustav Jung prägte den Satz: „Bis du dem Unbewussten bewusst wirst, wird es dein Leben steuern und du wirst es Schicksal nennen.“

Dies ist auch einer der häufigsten Gründe, warum Menschen erkranken, oder von Dilemma zu Dilemma purzeln und letztendlich leiden, weil jeder „ganz genau weiß“ wie ein anderer sein Leben zu leben hat und unbewusst und unreflektiert die „Meinungen“ anderer adaptiert werden, anstatt das es jeder für sich selbst herausfinden darf, was der Sinn in seinem Leben ist.

Milton Erikson, der wichtigste Vorreiter der Modernen Hypnotherapie, prägte den Satz – Du kennst die Lösung, sie ist dir nur noch nicht bewusst.

Und genau danach sollte ein Coaching oder auch eine Beratung aufgebaut sein. Ich kenne deine Lösung nicht, doch ich kann dir helfen, sie in dir zu finden.

Ich kann dir zwar sagen, wie ich eine Herausforderung bewältigt habe, doch ob das in deinem Fall der richtige Weg ist, das kann ich dir nicht beantworten.

Genau so wenig wie man einen Affen, ein Pferd und einen Elefanten nicht danach beurteilen kann, wer nun besser einen Baum besteigen kann, so kann die eine Lösung für eine Herausforderung nicht als Schablone für andere Menschen genutzt werden.

Jeder Mensch besitzt die Magie, sich sein Leben optimal einzurichten und manchen Menschen darf man zeigen, wie sie diese Magie in sich finden und entfalten können.

Und genau hier setzen Menschen wie ich an, dir zu zeigen, was tatsächlich in dir steckt, was du für eine Magie in dir trägst, von der du noch gar nichts weißt und wofür du Sie zum Wohle aller Wesen des Planeten einsetzen darfst.

Das bisherige Gesellschaftsmodell war auch nicht darauf ausgerichtet, das Menschen sich entfalten und mit ihrer Entfaltung ihr eigenes Leben zu kreieren, also letztendlich sie selbst zu sein.

Bisher sollte jeder nur „funktionieren“ ein „Rädchen“ im Getriebe anderer zu sein, Steuern zahlen, konsumieren, einmal im Jahr in den Urlaub fahren, immer Lächeln und freundlich sein – „normal sein.“

Doch diese Zeiten sind bereits vorbei auch wenn es noch nicht jeder mitbekommen hat.

Wie es Eckhart Tolle so schön formuliert hat, das Neue ist bereits da, das Alte macht nur viel Lärm beim Sterben.

Ich sehe mich persönlich als Begleiter von Menschen, welche erkannt haben, dass sie aus ihrem Samsara (Sanskrit: Kreislauf des Leidens) aussteigen möchten, die nächste Entwicklungsstufe des Menschseins anstreben, sich selbst erkennen und erinnern möchten und letztendlich zu neuem Bewusstsein der Liebe Erwachen.